Neues aus dem Hamsterrad…

Hervorgehoben

Wieso hat sich das Versprechen von Zeitwohlstand durch Fortschritt und Technik immer noch nicht eingelöst? Weshalb tauschen wir bereitwillig unsere freie Zeit gegen materiellen Konsum? Warum werden wir lieber krank, als aus dem Hamsterrad auszusteigen?

Eugenia Allerdings und Branko Čanak machen sich auf die Suche nach Gründen, Lösungen und Wegen aus der Zeitkrise.

Unterstützung hierbei ist immer gern gesehen. Wir brauchen Euch!

Zeitwohlstand und der “Club der Zeitmillionäre”

Zum Thema Zeitwohlstand hatten wir die verehrte Greta Taubert im März 2016 in unserem Podcast gesprochen. Da konnten wir bereits einen Einblick in Ihr neues Buch „Im Club der Zeitmillionäre“ gewinnen. Jetzt ist es endlich veröffentlicht!

In der Folge 34 gibt es darüber hinaus Input vor allem zu den Themen Systemumbruch, “anders leben”, Minimalismus, Freiheit erkämpfen und vieles mehr.

Außerdem hier ein Hinweis auf ein Interview im Spiegel mit Greta Taubert zum aktuellen Buch.

Wie ist es mit Kindern ein minimalistisches Leben zu führen?

Kind im BaumWie ist es eigentlich mit Kindern ein minimalistisches Leben zu führen?

Wenn ich diese oder eine ähnlich formulierte Frage höre, weiß ich in der Tat erst nicht, was ich antworten soll?! In diesen Augenblicken bin ich bin weder schlagfertig noch eloquent genug. Mein erster Impuls, um möglichst schnell das Thema zu wechseln: „Wie bei anderen auch.“ räusper. Weiterlesen

ZGP034 „Greta Taubert“

zeitgenossen034In dieser Folge der Zeitgenossen geht es nach dem Buch „Apokalypse jetzt!“ von Greta Taubert ins direkte Gespräch mit der Autorin. Sie erzählt uns nicht nur über die Entstehung, sondern gibt auch erste Einblicke in ihr neues Projekt, in dem es um Zeitwohlstand gehen wird.

Außerdem sprechen wir natürlich wieder über unsere Hamsterräder, haben einen Anruf von Frau Grünkariert und statt Fundstücke gibt es heute ein kleines MakingOf von Folge 33.

Diese Folge anhören…

Weiterlesen

ZGP033 „Taubert | Apokalypse | Mehr Praktisches“

zeitgenossen033In dieser Folge der Zeitgenossen geht es weiter mit dem Buch „Apokalypse jetzt!“ von Greta Taubert. In kurzweiligen Kapiteln beschreibt die Autorin ihre Vorbereitungen auf den Weltuntergang im praktischen Selbstversuch und wir machen uns wieder unsere eigenen Gedanken dazu.

Außerdem sprechen wir natürlich wieder über unsere Hamsterräder, beantworten Hörerfragen und haben interessante Fundstücke auf Lager.

Diese Folge anhören…

Weiterlesen

ZGP032 „Taubert | Apokalypse | Praktisches“

zeitgenossen032In dieser Folge der Zeitgenossen beginnen wir mit dem Buch „Apokalypse jetzt!“ von Greta Taubert. In kurzweiligen Kapiteln beschreibt die Autorin ihre Vorbereitungen auf den Weltuntergang im praktischen Selbstversuch.

Außerdem sprechen wir natürlich wieder über unsere Hamsterräder, beantworten Hörerfragen und haben interessante Fundstücke auf Lager.

Diese Folge anhören…

Weiterlesen

Fundstücke: Niko Paech glaubt nicht an die Apokalypse

Niko PaechDas philosophische Radio im WDR5 ist grundsätzlich ein interessanter Podcast.
Diese Sendung dürfte aber besonders interessant sein.

Niko Paech
Überfällig? – die Idee vom ewigen Wachstum

Ich war sehr verwundert zu hören, dass Niko Paech nicht an eine Apokalypse glaubt.
Das klang für mich in seinem Buch „Befreiung vom Überfluss“ noch ganz anders!
Dazu mehr auch in unseren Podcast-Folgen 27-30.

Auswege: Die Multitasking-Falle

Zeitung

Zeitung lesen und gleihzeitig Kaffe trinken. Macht doch jeder. Oder etwa nicht?

Wege aus der Multitasking Falle – Eine persönliche Bilanz nach 3 Monaten.

Wir leben unbestritten in einer eiligen Zeit. Viele Menschen glauben die zahlreichen Ziele (eigene und vermeintlich fremdbestimmte) schneller erreichen zu können, in dem sie möglichst effizient funktionieren. Schneller Lesen, schneller Hören, schneller Kommunizieren. Leere Zeit scheint immer schwieriger zu ertragen sein. Wartezeit scheint eines der schlimmsten Alltagserlebnisse. Beim Arzt, im Stau, in Ämtern. Zum Glück haben wir Gegenmittel. Jede noch so kleine Zeitlücke wird gefüllt. Die Helfer hierfür sind vielfältig und entwickeln sich mit. Das Mobiltelefon, dann das Smartphone, als nächstes die kluge Uhr am Handgelenk, als nächstes der Chip unter der Haut, die virtuelle Realität in Form einer Brille?

Aber die Aktivitäten werden nicht nur dichter gepackt. Sie stapeln sich immer häufiger. Wo keine Lücke mehr frei ist, gibt es nur noch einen Trick zur weiteren Steigerung der Aktivitäten. Das gleichzeitige Tun. Multitasking. Weiterlesen