Fundstück: Ein Land schrumpft – was ist so schlimm daran?

Brankos heutiges Fundstück hat auf den ersten Blick nicht so viel mit der Zeitkrise zu tun. Es geht um einen Artikel auf ZEIT ONLINE, der sich mit Migration und der zukünftigen Entwicklung Deutschlands beschäftigt.

In ihrem Artikel „Ein Land schrumpft“ machen Philip Faigel und Karsten Polke-Majewski eine Gedankenexperiment, in dem sie sich fragen, was bis 2030 mit Deutschland passieren würde, wenn es keine Zuwanderung mehr gäbe.

So weit, so gut. Durch die „Rosa Brille“ betrachtet habe ich mich dann aber doch gewundert, wie sehr Wachstums- und Steigerungslogik und in jede Hirnwindung gedrungen ist. Offenbar sind wir als Gesellschaft nicht in der Lage anders auf unsere Probleme zu reagieren, als mit der Losung „Mehr vom selben – aber zack zack!“

Screenshot Fundstück „Ein Land schrumpft“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.